Museumsbeleuchtung

Sie planen Ihre neue Museumsbeleuchtung, sind auf der Suche nach neuen Beleuchtungsideen oder haben Fragen rund um das Thema Museumsbeleuchtung? Wir sind für Sie da und beraten und unterstützen Sie kostenlos per Telefon 09181 511 86 80, per E-Mail: info@els-licht.de oder über unser Kontaktformular zu unserem Service rund um das Thema Lichtplanung. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Bei der Museumsbeleuchtung gibt es zwei verschiedene Beleuchtungsarten. Zum einen die Raumbeleuchtung, welche für eine gleichmäßige Ausleuchtung sorgt, und zum anderen die Objektbeleuchtung, welche das Licht direkt auf das jeweilige Objekt richtet. Mehr erfahren...

Sortieren:

Pro Seite:
15
195,00 €
(Grundpreis: 97,50 € / Stück) inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Zum Produkt
195,00 €
(Grundpreis: 97,50 € / Stück) inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Zum Produkt
220,00 €
(Grundpreis: 110,00 € / Stück) inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Zum Produkt

Pro Seite:
15

Die Raumbeleuchtung ist bei der Museumsbeleuchtung ein wichtiger Bestandteil, hierbei ist es wichtig, eine angenehme Atmosphäre mit einem diffusen und blendfreien Licht herzustellen.

LED Panels für eine schöne Raumbeleuchtung

Für die allgemeine Raumbeleuchtung sind die neuen LED Panels gut zu verwenden, diese geben ein gleichmäßiges und breites Licht ab. Diese LED Leuchten werden als Einbauleuchten oder Aufbauleuchten angebracht und gibt es wahlweise in der Lichtfarbe warmweiss oder kaltweiss.

Dowlights für den Deckeneinbau

Für die Raum- und Objektbeleuchtung werden auch gerne Downlights eingesetzt. Diese werden direkt in die Decke eingebaut und als allgemeine Raumbeleuchtung oder auch als direkte Objektbeleuchtung verwendet. Viele der Downlights sind dreh- und schwenkbar und können somit in die richtige Richtung gelenkt werden.

Die Stromschiene, die perfekte Beleuchtung für Flexibilität

Für die Objektbeleuchtung gibt es verschiedene Lösungen. Um flexibel zu sein, wie es zum Beispiel bei einer Wechselausstellung wichtig ist, werden Stromschienen eingesetzt, da die Leuchten immer flexibel angebracht werden können. Somit  strahlt das Licht auf einfache Weise immer dorthin wo es benötigt wird. Bei einer 3-phasen Stromschiene haben Sie bis zu drei verschiedene Schaltmöglichkeiten und können somit nach Bedarf die Leuchten ein- und ausschalten. Für die 3-phasen Stromschiene gibt es eine große Auswahl an Strahlern und können somit verschiedenste Anforderungen erfüllen. Die Stromschiene kann in kleineren oder auch helleren Räumen auch gut zur allgemeinen Raumbeleuchtung verwendet werden.

Wand- und Deckenspots

Wandspots und Deckenspots werden gerne für die Beleuchtung im Museum verwendet. Diese werden entweder an der Wand über das Objekt oder an der Decke befestigt. Die Spots sind dreh- und schwenkbar und  somit können Sie das Licht in die richtige Richtung lenken.  Für größere Objekte werden mehrere Spots oder eine breitstrahlender Strahler benötigt.

Bilderleuchten für verschiedenste Ansprüche

Bilderleuchten haben einen Auslegearm und werden oberhalb des Bildes an der Wand montiert. Diese gibt es je nach Bedarf mit einem schmalen und breiten Abstrahlwinkel.

Displayleuchten für die Ausstellungswand

Die Displayleuchten sind für Ausstellungswände konzipiert. Displayleuchten werden meist mit einer Klemme befestigt, so dass die Leuchten ohne großen Aufwand an einer Stelle an- und abgebaut werden können.

Die richtige Lichtfarbe

Bei der Beleuchtung im Museum ist auch die Lichtfarbe wichtig, eine warmweiße Lampe gibt eine warme und angenehme Atmosphäre ab, wenn es aber wichtig ist, dass die Farbe der in Szene gesetzten Objekte natürlich wiedergegeben wird, wird eine Lampe mit einer neutralweißen Lichtfarbe empfohlen.

Wirtschaftliches Licht

Bei den Leuchten bzw. Leuchtmitteln sollte man bei der Museumsbeleuchtung auf die Energie Einsparung  achten. So sollten auf jeden Fall LED Leuchten, LED Leuchtmittel, Energiesparlampen oder Metalldampflampen eingesetzt werden. Der höhere Anschaffungspreis dieser Lampen macht sich sehr schnell bezahlt. Die Energiekosten betragen nur einen Bruchteil im Vergleich zu herkömmlichen Halogenlampen, sie weisen eine erheblich längere Lebensdauer auf und haben dadurch auch geringere Wartungskosten. Halogen- oder Glühlampen sind zwar im Einkauf günstiger, diese haben aber einen hohen Energieverbrauch und eine geringe Lebensdauer. Außerdem gibt es diese Lampen nicht in neutralweißer Lichtfarbe.


Nur in seltenen Fällen kommt eine Ausstellung alleine mit der Raumbeleuchtung aus. Umgekehrt kann das auf die Objekte gerichtete Licht in einigen Fällen, -vorzugsweise in kleinen oder auch hellen Räumen - für eine ausreichend helle Raumbeleuchtung sorgen.

Um bei der Beleuchtung im Museum eine Blendung zu vermeiden, sollte man Strahler nie gegen die Blickrichtung oder quer durch den Raum leuchten. Wichtig ist es auch, dass die Leuchte nicht zu dicht am Objekt montiert wird.