Candela, die LichtstÀrke bzw. die Leuchtdichte

Die LichtstĂ€rke (Candela=cd) ist ein Maß fĂŒr die rĂ€umliche Verteilung des Lichtstroms. Sie gibt an, wieviel Lichtstrom eine Lichtquelle in eine bestimmte Richtung (Raumwinkel) abstrahlt.  Die Bauform der Leuchte oder des Leuchtmittels entscheidet mit ĂŒber die Verteilung der LichtstĂ€rke ĂŒber bestimmte Raumwinkel. Dieser kann relativ gleichmĂ€ĂŸig aber auch sehr ungleichmĂ€ĂŸig ausfallen. Viele Hersteller verzichten auf diese Angaben. Um die Lichtverteilung  im Raum in einer Lichtplanung optimal dazustellen, wird in die Berechnung die LichtstĂ€rkeverteilungskurve (LVK), miteinbezogen.

LichtstĂ€rkeverteilungskurven 

Oft ist in vielen Verteilungskurven schnell ersichtlich, ob es sich um eine rein direkte oder auch indirekte Beleuchtung handelt. Hierbei sieht man auch schnell, wie sich die Verteilung verhĂ€lt und wie groß die proportionale Verteilung von direkten zum indirekten Anteil ist. 
 
Schnell gibt die Candela LichtstĂ€rkeverteilungskurve auch Aufschluss darĂŒber, wie sich eine Leuchte verhĂ€lt. Gilt diese als tiefstrahlend, zeigt sich der Kegel in der LKV oft schmal und lang nach unten. Die Leuchte besitzt meist einen kleinen Abstrahlwinkel. Verteilt sich der Kegel auf beide Seiten gleichmĂ€ĂŸig und wirkt dieser eher breit, wird mit einem grĂ¶ĂŸeren Abstrahlwinkel eine breitstrahlende Leuchte dargestellt. Zeigt der Kegel einseitig, handelt es sich um eine asymmetrische Leuchte, welche bewusst die LichtstĂ€rke (Candela) in einen gewissen Raumwinkel lenkt. Zeigt der Kegel nach oben und nach unten, handelt es sich um eine direkte und indirekte Beleuchtung.
 
Tiefstrahlende Leuchten werden oft in großen Hallen und hohen RĂ€umen verwendet, um möglichst viel Lichtausbeute an einer bestimmten Stelle zu erreichen. Breitstrahlende Modelle werden zur Allgemeinbeleuchtung oder FlĂ€chenbeleuchtung genutzt und sind am gelĂ€ufigsten. 
 
Eine Asymmetrische Leuchte steuert das Licht in einen bestimmten Raumwinkel und lĂ€sst andere Stellen fast außer Acht. Diese eignet sich beispielsweise zur Regalbeleuchtung. Hier gibt es sowohl einseitig asymmetrische Leuchten um nur eine Seite starkt zu beleuchten oder auch doppelt asymmetrische AusfĂŒhrungen. Doppelt asymmetrische Leuchten werden oft in Lagerhallen oder in LebensmittellĂ€den in den GĂ€ngen verwendet. Die Leuchten sorgen hier dafĂŒr, dass die LichtstĂ€rke (cd) besonders IN die Regale links und rechts gelenkt wird um Waren besser auszuleuchten oder zu prĂ€sentieren. Der Gang spielt hier nur eine Nebenrolle und wird mĂ€ĂŸig mitbeleuchtet.
 
Direkt und indirekt strahlende Leuchten sorgen fĂŒr ein besonderes Ambiente und lassen RĂ€ume oft höher, grĂ¶ĂŸer oder einfach heller und freundlicher wirken. 

Die LichtstĂ€rke (Candela=cd) ist ein Maß fĂŒr die rĂ€umliche Verteilung des Lichtstroms. Sie gibt an, wieviel Lichtstrom eine Lichtquelle in eine bestimmte Richtung (Raumwinkel) abstrahlt