Die kleinen elektronischen Bauteile (Licht emittierende Dioden bzw. light emitting diodes) erzeugen Licht, dabei sind sie steuerbar, langlebig und effizient: LEDs haben den Beleuchtungsmarkt revolutioniert und werden heute in fast allen Beleuchtungsanwendungen eingesetzt. Ihre Vorteile umfassen:
  • lange Lebensdauer
  • geringer Energieverbrauch, keine UV- oder IR-Strahlung
  • einfache Steuerung
  • Farbstabilit√§t und ben√∂tigen weitestgehend keine Wartung
  • verh√§ltnism√§√üig wenig W√§rmeausstrahlung nach au√üen
  • Ersch√ľtterungsfest
  • K√§ltebest√§ndig ohne Leistungsverlust
 
Unter Spannung geben LEDs Licht in den Farben Rot, Gr√ľn, Gelb oder Blau ab. Eine zus√§tzliche interne Leuchtschicht erm√∂glicht es blauen LEDs, wei√ües Licht zu erzeugen. Dar√ľber hinaus kann wei√ües Licht durch RGB-Farbmischung generiert werden. Mit wei√üen LEDs lassen sich in der Anwendung bereits nahezu alle Farbtemperaturen - von 2.000 bis 7.000 Kelvin - sowie hervorragende Farbwiedergabewerte von Ra 90 realisieren. Sind einheitliche Lichtfarben aller verwendeten LEDs f√ľr den Nutzer von Bedeutung, ist ein genaues Binning (Sortieren) unerl√§sslich.
 

Bauarten

Die Leuchtdioden werden mit Niederspannung betrieben. √úblicherweise werden auf einem Board mehrere Dioden zu einem Modul zusammengestellt, in einigen F√§llen bereits mit passenden Treibern. Sie k√∂nnen aber auch au√üerhalb in der Leuchte oder in der Schaltung platziert werden. LEDs sind in verschiedenen Ausf√ľhrungen erh√§ltlich:
  • Komplett-LED-Leuchten mit einem optimal abgestimmten Zusammenspiel von LED Modul, Linse und Leuchte. Die Leuchten sind √§u√üerst energieeffizient und langlebig; √ľblicherweise h√§lt das Modul genauso lange wie die Leuchte und ben√∂tigt daher keinen Austausch.
  • F√ľr LED-Licht in konventionellen Leuchten stellt die Beleuchtungsindustrie sogenannte LED-Lampen (auch LED-Retrofits genannt) zur Verf√ľgung. Hierbei werden LEDs zusammen mit der erforderlichen Elektronik in konventionelle Lampenformen integriert und beispielsweise mit Schraubsockel angeboten. Ihre Lebensdauer ist zwar in der Regel k√ľrzer als die von kompletten LED-Leuchten, √ľbersteigt aber die von etwa Halogenlampen deutlich.
LEDs, also Licht emittierende Dioden (engl. light emitting diodes) sind Halbleiterbauelemente, die (sichtbares) Licht aussenden, sobald ein elektrischer Strom durch sie flie√üt. Fr√ľher wurden LEDs fast nur in elektrischen Ger√§ten zu Signalzwecken eingesetzt, da sie nicht leistungsf√§hig genug waren, um sie als Beleuchtung zu nutzen. Dies hat sich nun aber ge√§ndert, und LED-Lichtquellen ersetzen aufgrund ihrer h√∂heren Energieeffizienz, ihrer l√§ngeren Lebensdauer und weiteren Vorteilen Gl√ľhlampen und Leuchtstoffr√∂hren.